Jump to content

MacReady

Members
  • Content Count

    4,943
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    88

Everything posted by MacReady

  1. Im Wien der 1900er wird weiterhin Blut vergossen, denn es geht auch in Staffel zwei weiter mit der Krimiserie von Vienna Blood, die zusammen vom ORF, dem ZDF und auch BBC und PBS auf die Beine gestellt wird. Das ZDF und der ORF haben eine zweite Staffel der Krimiserie Vienna Blood bestellt, wie The Hollywood Reporter meldet. Auch das britische BBC und der amerikanische öffentlich-rechtliche Sender PBS werden der Serie international wieder eine Heimat bieten. In den Hauptrollen sind Matthew Beard („Dracula“) als Max Liebermann und Jürgen Maurer (Vorstadtweiber) als Oskar Rheinhardt dabei. Die Serie stammt von Endor Productions (Deep State), ein Teil von Red Arrow Studios, die zu ProSiebenSat.1 gehören. Drei neue spielfilmlange Folgen sollen entstehen und von Steve Thompsons (Jericho, Sherlock, Deep State) geschrieben werden. Als Grundlage dienen die Romane von Frank Tallis. Regie führt erneut Robert Dornhelm, der schon in der ersten Staffel auf dem Regiestuhl Platz nahm. Der Dreh soll im August in Wien beginnen und die neue Staffel dann 2021 ins Fernsehen kommen. In Deutschland lief die Serie bisher noch nicht.
  2. Eine gute Nachricht für alle Freunde des Historiendramas The Last Kingdom: Netflix ist mit der Serie noch nicht fertig und hat einer fünften Staffel für die Adaption von Bernard Cornwells Buchreihe grünes Licht erteilt. Seit Ende April ist die vierte Staffel des Historiendramas The Last Kingdom bei Netflix abrufbar und die Fans fragten sich im Anschluss daran, wie es danach mit der Serie weitergeht. Diese Frage hat der VoD-Anbieter nun beantwortet, indem er eine fünfte Staffel zur Fortsetzung in Auftrag gegeben hat. Die neue Season soll den neunten und zehnten Band der Uhtred-Saga von Autor Bernard Cornwell adaptieren, auf der die Serie beruht. Diese tragen die Titel „The Warriors of the Storm“ und „The Flame Bearer“. Auch diesmal soll es insgesamt zehn neue Episoden geben, in denen die Geschichte des Kriegers Uhtred of Bebbanburg (Alexander Dreymon) fortgesetzt wird. Dieser erhält darin die Aufgabe, Aethelstan, den Sohn von König Edward, als Krieger auszubilden. Seine ohnehin schon großen Ambitionen werden sich weiter steigern, doch um sein Schicksal zu erfüllen, muss er seinem größten Feind gegenübertreten und sich auf seinen größten Verlust gefasst machen. Executive Producer Nigel Marchant verriet darüber hinaus noch weitere Pläne für die Story: „Ich denke, wir wollen die Geschichte erzählen, wie diese einzelnen Königreiche zusammenkommen und wie es zur Vereinigung kommt. Und auch, ob Uhtred nach Bebbanburg zurückkommt. Werden seine Träume erfüllt? Findet er seine Bestimmung? Was ist seine Rolle bei der Vereinigung der Königreiche? Das werden wir gern weiterdenken.“ Die Nachricht über die Verlängerung kommentierte er ebenfalls erfreut: „Wir sind wirklich stolz auf ,The Last Kingdom', denn es unterhält weiterhin eine weltweite Zuschauerschaft. Wir haben so viel großartiges Feedback nach der letzten Staffel bekommen, dass wir begeistert sind, eine weitere Staffel bei Netflix auf die Bildschirme bringen zu können.“ Das Historiendrama wurde ursprünglich bei BBC Two zum Leben erweckt, bevor Netflix 2018 zu seiner neuen Heimat wurde. Geschrieben wird die Serie von Martha Hillier, während Marchant sich zusammen mit Gareth Neame und Jessica Pope den Posten als Executive Producer teilt.
  3. Herzlichen Glückwunsch nachträglich oller Hamburger hoffe du hast es genießen können und bleib so wie du bist.
  4. Die britische Actionserie Gangs of London von The-Raid-Schöpfer Gareth Evans erhält eine zweite Staffel. Gleichzeitig steigt der amerikanische Sender AMC mit in die Produktion ein. Auch der Deutschlandstart der Serie steht bald an. as brachiale Actionfeuerwerk und Crimedrama Gangs of London geht in die zweite Runde: Die britische Eigenproduktion von Sky wurde offiziell um eine weitere Staffel verlängert, deren Dreharbeiten 2021 beginnen sollen. Für die Ausstrahlung ist dann das Jahr 2022 vorgesehen. Von der Qualität der Serie offenbar ebenfalls überzeugt, ist nun auch der US-Sender AMC als Koproduzent mit eingestiegen und übernimmt die Ausstrahlung im amerikanischen Raum. In „Gangs of London“ geht es in einer fiktiven Version der Hauptstadt Englands um Tumulte in der Unterwelt, nachdem Finn Wallace (Colm Meaney), der Kopf der einflussreichsten Gangsterfamilie der Stadt, auf brutale Weise ermordet wird. Dessen Sohn Sean (Joe Cole) schwört blutige Rache und bringt sehr zum Missfallen der anderen Bosse die Geschäfte zum erliegen, solange die Mörder frei herumlaufen. Es entbrennt daraufhin ein chaotisches Kräftemessen aller Fraktionen um die Kontrolle Londons mitsamt einer gehörigen Dosis Verrat und Intrigen, denn alle wollen diese Chance nutzen, ihre Macht auszuweiten und nach greifen nach der Krone. Die Serie stammt von Gareth Evans, der durch seine kompromisslosen Actionkracher „The Raid & The Raid 2“ Aufmerksamkeit erregen konnte und dessen dynamisch choreografierte Kampfszenen zu seinem Markenzeichen wurden. Diese Handschrift spiegelt sich auch in der gnadenlosen Action der Serie wider. Zum weiteren Cast gehören unter anderem Sope Dirisu, Michelle Fairley, Ray Panthaki, Lucian Msamati, Paapa Essiedu und Jing Lusi. Unsere Meinung zum furiosen Auftakt der Serie in Filmlänge findet ihr hier. Zu sehen ist „Gangs of London“ wahlweise auf Deutsch oder im Original ab dem 23. Juli 2020 immer donnerstags ab 21:15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD. Ebenso gibt es die Serie dann als komplette Staffel auf Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf.
  5. ZDFneo hat die deutsche TV-Premiere einer neuen Mysteryserie angekündigt. Der Spartensender wird die französische Produktion "The Last Wave" Ende Juni ausstrahlen - und zwar innerhalb einer Nacht. Die insgesamt sechs Folgen des übernatürlichen Thrillers werden am Freitag, 26. Juni ab 22 Uhr am Stück gezeigt. Dieses Modell der Marathon-Ausstrahlung wendet ZDFneo immer häufiger an - vorrangig, um die komplette Staffel auch zeitnah in der ZDFmediathek bereitstellen zu können. Dort werden die sechs Episoden am 27. Juni um 10 Uhr veröffentlicht. n dem idyllischen Badeort Brizan an der französischen Atlantikküste erscheint plötzlich eine seltsame Wolke am Himmel. Während eines Surfwettbewerbs senkt sie sich ohne Vorwarnung auf das Meer hinab. Alle Surfer werden von einer riesigen Welle verschluckt und sind von einem Augenblick auf den anderen spurlos verschwunden. Daraufhin wird eine groß angelegte Suchaktion gestartet. Die Suche bleibt erfolglos, doch nach fünf Stunden tauchen die Verschwundenen wieder aus dem Meer auf - genauso plötzlich und unerwartet, wie sie verschwunden waren. Sie sind unverletzt, doch keiner von ihnen kann sich an die Zeit erinnern, die sie im Meer verbracht haben. Doch sind sie wirklich noch dieselben? Ihre Narben sind verschwunden und ihre Augenfarben haben sich verändert. Nach und nach entdecken die Überlebenden neu erlangte Kräfte. Der junge Thomas besitzt plötzliches perfektes Sehvermögen. Der Schüler Mathieu kann die Patienten seines Vaters besser heilen als der es jemals könnte. Und Surf-Champion Max findet heraus, dass er außergewöhnlich lange unter Wasser den Atem anhalten kann. Doch dies ist nur der Anfang. Den Bewohnern von Brizan stehen noch weitere Ereignisse bevor - und auch die Wolke ist noch nicht fertig mit ihnen... In den Hauptrollen sind unter anderem David Kammenos ( "Falco", "Profiling Paris"), Marie Dompnier, Arnaud Binard, Lola Dewaere, Isabel Otero und Guillaume Cramoisan zu sehen. Gedreht wurde die Miniserie 2019 für den Sender France 2 unter der Regie von Rodolphe Tissot nach Drehbüchern von Alexis Le Sec und Raphaëlle Roudaut. Ihre deutsche Uraufführung erlebte "The Last Wave" auf dem letztjährigen Film Festival Cologne.
  6. "Blackout - Morgen ist es zu spät" war 2012 ein absoluter Bestseller. Nun wird der Roman von "Joyn" als Serie adaptiert, mit Moritz Bleibtreu als Hacker auf der Flucht. Bereits im Dezember kündigten Joyn und SAT.1 an, die Geschichte über einen europaweiten Stromausfall und dessen Auswirkungen als sechsteilige Event-Serie zu adaptieren. Jetzt steht auch fest, wer die Hauptrolle übernehmen wird: Moritz Bleibtreu spielt den ehemaligen Hackers Pierre Manzano, der nach europaweiten Stromausfall in den Fokus der Ermittler rückt und sich selbst fragen muss, ob er tatsächlich für die Katastrophe verantwortlich sein könnte. "Blackout" zeigt, wie der Stromausfall den gesamten Kontinent nach und nach lahm legt und die Bevölkerung gegen die verheerenden Auswirkungen kämpft. Die Regierung versucht derweil dahinterzukommen, wie der Stromausfall passieren konnte. Die Parallelen zur aktuellen Lage in Deutschland und Europa nach dem Corona-bedingten Lockdown sind nicht zu übersehen. Bereits im Dezember kündigten Joyn und SAT.1 an, die Geschichte über einen europaweiten Stromausfall und dessen Auswirkungen als sechsteilige Event-Serie zu adaptieren. Jetzt steht auch fest, wer die Hauptrolle übernehmen wird: Moritz Bleibtreu spielt den ehemaligen Hackers Pierre Manzano, der nach europaweiten Stromausfall in den Fokus der Ermittler rückt und sich selbst fragen muss, ob er tatsächlich für die Katastrophe verantwortlich sein könnte. "Blackout" zeigt, wie der Stromausfall den gesamten Kontinent nach und nach lahm legt und die Bevölkerung gegen die verheerenden Auswirkungen kämpft. Die Regierung versucht derweil dahinterzukommen, wie der Stromausfall passieren konnte. Die Parallelen zur aktuellen Lage in Deutschland und Europa nach dem Corona-bedingten Lockdown sind nicht zu übersehen.
  7. Viele Serien werden ihre eigentlich anvisierte Rückkehr im Herbst 2020 wegen des Coronavirus-Shutdowns wohl nicht schaffen. Bei The Mandalorian von Disney+ sieht es bekanntlich anders aus, wie die Macher immer wieder betonen. Beim virtuellen ATX Television Festival gab es ein neues Update bezüglich der zweiten Staffel von The Mandalorian. Die neuen Abenteuer von Mando und The Child wurden schon vor dem Shutdown abgedreht, weswegen man einen Vorteil gegenüber vielen anderen Produktionen hat und weiterhin im Oktober bei Disney+ starten möchte. Der Showrunner Jon Favreau erklärte beim Panel: „Wir hatten das Glück, dass wir die Dreharbeiten vor dem Lockdown fertig hatten. Dank den technisch fortschrittlichen Lucasfilm und ILM waren wir in der Lage, die visuellen Effekte, den Schnitt und die Post-Produktion dezentral durch unsere System zu machen, die von diesen Firmen für uns aufgebaut wurden.“ Die neue Staffel setzt demnach dort ein, wo die letzte aufhörte: „Wir erforschen Partnerschaften mit neuen Filmemachern, haben neue Charaktere und dringen tiefer bei den Charakteren vor, die wir etabliert haben. Das hat viel Spaß gemacht und fühlte sich gut an und ich hoffe, dass die Leute beim Schauen so viel Spaß haben, wie wir beim Produzieren hatten.“ Neben Rosario Dawson als Ex-Jedi Ahsoka Tano sollen in der kommenden Staffel auch Temuera Morrison, der Jango Fett in „Star Wars: Attack of the Clones“ spielte und auch die Vorlage für Captain Rex und die Clone-Krieger ist, in einer noch geheimen Rolle zu sehen sein. Bisher war die Rede von Boba Fett, doch es könnte auch Rex sein. Katee Sackhoff soll als Bo-Katan Kryze mitmischen und „Terminator“-Star Michael Biehn wird einen Kopfgeldjäger mimen. Bill Burr wird erneut als Söldner Mayfield zu sehen sein. Ebenfalls dabei wird Timothy Olyphant sein. Die Regisseure sind Robert Rodriguez („Machete“), Peyton Reed („Ant-Man“), Carl Weathers, Dave Filoni und Rick Famuyiwa. Auch Taika Waititi sprach beim virtuellen Panel und scherzte über sein neues „Star Wars“-Projekt: „Es ist alles fertig. Ich bin durch.“ Deborah Chow, die an der Obi-Wan-Kenobi-Serie für Disney+ mitarbeitet, sagte dazu: „Wir haben noch etwas mehr damit zu tun, wir befinden uns noch in der Entwicklungsphase.“ Wie viele andere Streamingdienste veröffentlicht Disney aktuell keine Abrufzahlen. Dennoch kann man davon ausgehen, dass die Firma mit der Serie zufrieden ist, denn Baby Yoda aka The Child wurde blitzschnell zum Phänomen und dürfte auch zukünftig viel Geld durch Merchandise in die Kassen spülen. Laut Bob Iger plant man mehr als zwei Staffeln und womöglich auch Spin-offs. Sehr wahrscheinlich dürfte eine Ahsoka-Tano-Serie sein, sollten sich die Berichte über ihren Auftritt bewahrheiten
  8. Unter dem Titel Himmelstal kommt die schwedische Serie Sanctuary im Juli nach Deutschland. Im Achtteiler wirken unter anderem Matthew Modine und Josefin Asplund mit. Darin wird eine junge Schwedin in einem Sanatorium in Italien gefangen gehalten. Am Sonntag, den 19. Juli feiert die schwedische Thrillerserie „Himmelstal“ aka „Sanctuary“ (nicht zu verwechseln mit der Serie gleichen Namens) ihre Deutschlandpremiere bei TNT Serie. Ab 20.15 Uhr werden die vier Episoden gezeigt, die anschließend auch zum Abruf bereitstehen. Eine Woche später gibt es dann am 29. Juli die restlichen vier Folgen am Stück zu sehen. Im Zentrum steht ein Zwillingspaar namens Siri und Helena (beide gespielt von Josefin Asplund). Die beiden haben allerdings schon vor Jahren den Kontakt zueinander verloren. Dann ruft Sire ihre Schwester unerwartet an und lädt sie in ein Luxus-Sanatorium namens „Himmelstal“ ein. Helena zögert, aber nimmt dann doch an, weil ihr Wunsch überwiegt, aus ihrem langweiligen Alltag auszubrechen und sich mit der Schwester auszusöhnen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft merkt sie, dass Siri etwas im Schilde führt, denn sie gibt sich als Helena aus, um aus der Klinik zu entkommen. Das Sagen hat der Psychiater Dr. Fisher (Matthew Modine) und hier ist nichts so, wie es scheint. Zum Ensemble gehören außerdem noch Lorenzo Richelmy (Marco Polo), Agnieszka Grochowska („Wanda, mein Wunder“) und Richard Brake („Batman Begins“). Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman der Autorin Marie Hermanson. Für die Producer-Posten wurden Oskar Thor Axelsson („Trapped - Gefangen in Island“) und Enrico Maria Artale („The Third Half“) beauftragt.
  9. Alles Gute zum Geburtstag Azuia
  10. MacReady

    Wortkette

    Blatt- Spinat
  11. MacReady

    Quasselecke

    Guten Morgen zusammen. einen schönen Tag euch.
×
×
  • Create New...